Hans Reiser

31Am Wochenende hatte ich die Ehre den oberbayrischen Künstler und Karikaturist Hans Reiser kennenzulernen. Mich zog sein Buch „Ölbilder und Guachen“ in den Bann. Auf 112 Seiten wird man in die phantasievolle Welt der oberbayrischen Fabelwesen verführt.

Mit üppiger Ironie versucht Reiser in seinen Bildern nicht die Schönheit einzufangen, sondern die skurrile menschliche Realität mit all seinen Makeln, Lastern und individuellen Besonderheiten symbolisch widerzuspiegeln.

Jedes seiner Kunstwerke erzählt eine Geschichte, die nie zu enden scheint, da man beim näheren Hinschauen immer wieder neue Details entdecken kann. Nicht umsonst hat der 58-Jährige den legitimen Ruf, Albrecht Dürers des 21. Jahrhunderts zu sein. Doch nicht nur künstlerisch ist Reiser ein Talent. Trotz seines Erfolgs ist er ein zutiefst optimistischer, bodenständiger, naturverbundener und angenehmer Zeitgenosse geblieben.

Einige seiner Werke, sind in der Schaufenster-Gallerie „Gallerie Rutzmoser“, Ludwigstraße 7, 80539 München zu sehen.

Reisers Publikationen:
Hans Reiser, “Ölbilder und Guachen”, 112 Seiten, 24,80 €, Verlag Ars Momentum, ISBN: 978-3938193327
Michael Helm/Hans Reiser, Mit dem Wolpertinger leben, ein Verhaltensratgeber, 63 Seiten, Lipp Verlag München, ISBN: 3-87490-601-9

4 Gedanken zu „Hans Reiser“

  1. Das Buch als Geschenk hat am Samstag in einem bayrisch-schwäbischen Haushalt für freudige Verwirrung und Staunen gesorgt. Vielen Dank für die Empfehlung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.